Fuck hangin' with them phonies in the clubs

Ich habe einen äußert interessanten Artikel im Guardian gefunden:

Nightclubs are hell. What’s cool or fun about a thumping, sweaty dungeon full of posing idiots?

„Clubs are such insufferable dungeons of misery, the inmates have to take mood-altering substances to make their ordeal seem halfway tolerable. This leads them to believe they „enjoy“ clubbing. They don’t. No one does. They just enjoy drugs.“

True that, true that.

Der Artikel bringt genau meine Meinung zu Diskotheken und ähnlichen Etablissements auf den Punkt. Ich besuche solche Orte seit längerem nicht mehr, weil sie mich nur traurig stimmen. Für Gleichgesinnte definitiv Pflichtlektüre.

In diesem Sinne: Heute gehe ich erstmal mit Bekannten zum Japaner.

2 Gedanken zu “Fuck hangin' with them phonies in the clubs

  1. Stimmt schon die Aussage. Auf jeden Fall ist die breite Masse schon darauf aus sich zu betrinken, .. sich zu betäuben. Bin in letzter Zeit auch nicht darauf aus. Habe nicht wirklich gute Erinnerungen an solche Orte. Im Nachhinein hatte ich wenig davon. Wobei ich das auch nicht grundlos schlecht reden möchte. Gab auch schöne Momente. 😉

  2. Tja, schöne Momente gab’s auch. Besonders danach, wenn die Einsamkeit wesentlich stärker war als vorher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.