Obscuridad

Du bist das Unheimliche, nicht erreichbare, in das ich mich zurückziehe wenn alles in Kriegstrümmern liegt. Du bist der dunkle Raum, in dem ich nur durch mein Funkeln sehen kann und mir dessen Kraft bewusst werde. Du bist der wahre Krieg, den ich schlage und der mich ablenkt von der Schlacht dort draußen. Du bist das kalte Laternenlicht, in dem ich mich Motte verliere. Der letzte Zug beim Bankdrücken, der meine Muskeln versagen lässt und mich zitternd zusammenbrechen lässt, obwohl ich es für erreichbar hielt.


Die Brandung, an der ich zerbreche wie die Wellen, immer wieder unzählig unendlich. Du bist die Fremde, die ich niemals kenne, egal wie oft ich  einkehre. Du bist das was ich herbeisehne wenn alles niederreisst, dann von mir weise weil du alles niederreisst. Du lässt mich das Leben spüren, obwohl du mich dumpf werden lässt. Die schöne Cousine von Elena, in die ich närrisch bin und an der ich mich schmiege, obwohl alles verlogen ist. Von der ich glaube sie liebt mich und meine hoffnungslose Liebe aufkeimen lässt. Mich dann doch missbraucht und wegwirft, abblitzen lässt und verhöhnt. In Abscheu ziehen lässt wie ein geschundenes Tier. Das töricht-kindliche in mir und die Abtreibung allem. Die Weite, die ich sehne und mich einengt. Das Ruß mit dem mein Herz bedeckt bleibt.

Rauschgift, das ich Asket nehme, ohne Hoffnung auf Entzug. Du bist es, in das mich die Dämonen treiben und der Teufel mich hält. Der Schleier den ich ziehe um die Wahrheit nicht zu sehen. Du bist falsch und trotzdem komme ich zu dir. Denn du bist einfach. Nicht da und damit nicht greifbar. Das Hässliche für alle, ohne das sie es sehen. Du bist was ich suche wenn alles andere enttäuscht. Die Herausforderung. Die Niederlage. Auszug aus dem Leben.

Das, was mich fernab sein lässt.

Ein Gedanke zu “Obscuridad

  1. …ich bin in allem – inwendig in Euch und überall, spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden. Hinter allem Schmerz und Leid ich bin da. Ich bin Täter und Opfer, Jäger und Gejagter. Ich bin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.