Mann der Inspiration

Ich halte Karl Lagerfeld, Chef-Design bei Chanel, für eine der größten Ikonen.

Über Spreeblick bin ich auf sein Interview mit Amir Kassaei (wirkt verängstigt) gestolpert. Und wie dort schon angemerkt: So gut wie jeder Satz von Lagerfeld trifft es und inspiriert mich. Aber was will man von so einem belesenen Mann (mehr als 300.000 Bücher in seinem Besitz) erwarten?

„Ja wissen Sie das Wort ‚Marketing‘ da bin ich persönlich dagegen, weil ich das Wort so fürchterlich finde. Auf Deutsch, was heißt das? ‚Auf den Markt gehen?‘ (…) Das sind die, die die Kreativen sterilisieren oft, ne?“

„Wissen Sie, Chanel gehört zwei Brüdern. Da sind keine Aktien auf der Börse, wir können machen was wir wollen. Da wird nicht gerechtfertigt. Da kann das Geld aus dem Fenster geschmissen werden, dann kommt’s durch die Tür nämlich sofort wieder rein.“

Ein Gedanke zu “Mann der Inspiration

  1. Schon faszinierend, dieser Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.