Dich dich dich

Dich, der mich auf die Knie fallen lässt dich der das Blut in mir rauschen lässt dich der mich entthront will dich spüren wie ich nichts gespürt habe in diesem Leben dich lieben dich der mich aus meinen Grundankern reisst dich der mich vergessen lässt was vor dir war dich lieben dich der das Blut in mir rauschen lässt dich der mich mit meinen Dämonen nimmt dich der mich erschüttert zerfetzt bewusstlos macht dich der die Schleier dieser Welt zerreisst dich der mir Frieden schenkt dich lieben dich der mich auflöst dich der mich schätzt dich der mir den Boden raubt dich der mich trunken macht von Liebe dich der mich auffrisst dich will ich dich in den ich mich verlieren lasse dich der mir genügt dich der mir das Gewehr nimmt dich dich dich dich dich der mich die Last auf den Schultern vergessen lässt dich der mir die Dornenkrone nimmt dich der mich auf die Knie fallen lässt dich der mich bedingungslos nimmt wie ich bin dich dich der die Einsamkeit aus meinen Sinn vertreibt dich dich der in der Nacht auf mich wartet lieben lieben dich dich der mir Heimat gibt dich der mich umarmt wenn nichts mehr bleibt dich der den Funken entflammt dich dich den ich habe enttäuscht dich der meine Wunden heilt dich der steht wenn alle längst gefallen dich will ich dich der das blau ist dich lieben dich der im Krieg bleibt dich der mich glühen lässt dich der mich aus meinen Grundankern reisst dich der meine Geister vertreibt dich der mich der Dunkelheit nimmt dich dich der mich wecken wird den ich lieben will bis ich nicht mehr bin dich dich will ich lieben mit allem dich der du nicht bist und nicht sein wirst

José David da Torre Suárez, 2018

2 Gedanken zu “Dich dich dich

  1. So gewaltig geschrieben… mir pocht das Herz bis zum Hals… Es ist wunderschön!

  2. … der Sog der Worte, der Text als Einheit nimmt mich mit, führt mich zu meinen tiefen Wassern. Baut auf , reißt nieder. Lasst die Sonne auf den Höhen scheinen und die Finsternis erahnen.
    Für mich von Geist beseelt, der alles ist, die Dunkelheit und gleichermaßen Licht.

    Danke lieber Fenryl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.